AG CPC

Arbeitsgemeinschaft
Zervixpathologie und Kolposkopie e.V.

in der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe

AG CPC
AG CPC
 
 
 

Literatur

Aktuelle wissenschaftliche Informationen der Wissenschaftskommission (Leitung: Prof. R. Lellè) der AGCPC in Form von bearbeitungsfähigen Power Point Präsentationen finden Sie hier

 

Weiterhin finden Sie auf dieser Seite eine Literaturzusammenstellung zu den verschiedensten Themen der Kolposkopie & Zervixpathologie. Diese befindet sich in ständiger Aktualisierung. Über Literaturanregungen sind wir sehr dankbar.

Zum Betrachten und Ausdrucken von Dokumenten im PDF-Format benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier downloaden können. Zum Speichern auf Ihrem Rechner nutzen Sie bitte die rechte Maustaste "Ziel speichern unter".

 

0. Aktuelle Tagespolitik

  • Aufbau des Zertifizierungssystems "Gynäkologische Dysplasie" in Deutschland
    M.W. Beckmann, J. Quaas, a. Bischofberger, A. Kämmerle, M.P. Lux, S. Wesselmann
    Geburtsh Frauenheilk 2014; 74: 860–867 (PDF Englisch/Deutsch)

  • Zervixscreening und Nationaler Krebsplan
    "Früherkennung des Zervixkarzinoms: den Forschungsbedarf definieren"
    E. Simoes, S. Brucker, M.W. Beckmann, O.Ortmann, C. Albring, D.Wallwiener
    Geburtsh Frauenheilk 2013; 73: 239–246 (PDF)

  • Zervixscreening und Nationaler Krebsplan
    "Früherkennung Zervixkarzinom: Risiken minimieren – Nutzen maximieren. Anpassungsbedarf in Deutschland mit Blick auf die Europäische Leitlinie und deren Zielsetzung"
    E. Simoes, S. Brucker, M.W. Beckmann, O.Ortmann, C. Albring, D.Wallwiener
    Geburtsh Frauenheilk 2013; 73: 623–639 (PDF)
     

  • "Zum Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Prävention"
    Stellungnahme des Berufsverbandes der Frauenärzte e.V.
    Dr. med. Christian Albring
    FRAUENARZT 54 (2013) Nr. 6 (PDF

 

1. Leitlinien/Richtlinien/Empfehlungen

  • European guidelines for quality assurance in cervical cancer screening - Second Edition, Supplements, 2015 (PDF)

  • European guidelines for quality assurance in cervical cancer screening. Summary of the supplements on HPV screening and vaccination; L. von Karsa, et al., (2015), http://dx.doi.org/10.1016/j.pvr.2015.06.006, (PDF)

  • Empfehlungen der AGCPC zur Kolposkopie, Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen des unteren Genitaltraktes der Frau
     
  • European Guidelines for Quality Assurance in Cervical Camcer Screening, by the European Federation of Colposcopy, Cytopathology 2008 (Part 1; Part 2)
     
  • 2006 Consensus Guidelines  for the Management of Women with Abnormal Cervical  Cancer  Screening  Tests,  by the American Society for Colposcopy and Cervical Pathology (Link)
     
  • 2006 Consensus Guidelines  for the Management of Women with Cervical Intraepithelial Neoplasia or Adenocarcinoma in situ,  by the American Society for Colposcopy and Cervical Pathology (Link)
     
  • Interdisziplinäre S2k-Leitlinie für die Prävention, Diagnostik und Therapie der HPV-Infektion und präinvasiver Läsionen des weiblichen Genitale, AG Infektiologie und Infektimmunologie (AGII) der DGGG, 2008 (PDF)
      

2. Kolposkopie

  • siehe Weiterbildung
     
  • J. Quaas, O. Reich, V. Küppers, „Aktuelle kolposkopische IFCPC-Nomenklatur (Rio de Janeiro 2011) – Erläuterung und Anwendung der grundsätzlichen Hinweise: adäquat/inadäquat; Einsehbarkeit der Plattenepithel-Zylinderepithelgrenze; Transformationszone Typ 1,2,3“, FRAUENARZT 56 (2015), Nr. 12

  • W. Kühn, "Kolposkopie zur Früherkennung des Zervixkarzinoms", Pathologe 2011 - 32:497-504 (PDF)
     
  • D. Schäd et al., "Digitale Kolposkopie bei Läsionen der Cervix uteri - Eine Pilotstudie unter Berücksichtigung telematischer Fragestellungen", GebFra 2004, 64: 1205-1212 (PDF)
     
  • D. Schäd et al., "New Reserch on Colposcopy: Results of a Two-phase Study to Test Digital Colposcopy and telecolposcopy in Clinical Practice", JTGGA Vol 7(4); 2006 (PDF)
     

3. Zytologie

  • K. Marquardt, I. Kossowski, R. Pfandzelter; "Jahresstatistik Zervix-Zytologie"; FRAUENARZT 56 (2015) Nr. 11 (PDF)

  • H. Griesser, K. Marquardt, B. Jordan,  V. Küppers,  F. Gieseking, W. Kühn; Für die Koordinationskonferenz Zytologie; „Das Prozedere bei auffälligen Befunden - Kommentar zur Münchner Nomenklatur III“; FRAUENARZT 56 (2015) Nr. 1 (PDF)

  • Wolfgang Kühn, Friederike Gieseking; „Bedeutung von München III für die Kolposkopie“; FRAUENARZT 55 (2014) Nr. 10 (PDF)

  • H. Griesser, K. Marquardt, B. Jordan, W. Kühn, K. Neis, H. H. Neumann, R. Bollmann, B. Pöschel, M. Steiner, U. Schenck; „Münchner Nomenklatur III“ FRAUENARZT 54 (2013) Nr. 11 (PDF)

  • Münchner Nomenklatur III für die gynäkologische Zytodiagnostik der Zervix ab 1. Juli 2014 Broschüre
  • P. Ziemke, K. Marquardt "p16INK4a- und Ki-67-Immunzyto-chemie als Zusatzmethode für die Gruppe IIID der gynäkologischen Zytologie
    Pathologe 2012 DOI 10.1007/s00292-012-1613-9 (PDF)
     
  • P. Ziemke "Der prädiktiveWert der Gruppe III D und eines zusätzlichen HPV-Tests"Geburtsh Frauenheilk 2012; 72 (PDF) 
     
  • M. Arbyn et al., "Liquid Compared With Conventional Cervical Cytology - A Systematic Review And Meta-Analysis"; Obstetrics & Gynecology, Vol. 111, No 1, January 2008 (PDF)
     
  • G. F. Sawaya, H. C. Sox, "Trials That Matter: Liquid-Based Cervical Cytology: Disadvantages Seem To Outweigh Advantages"; Editorial,  Annals of Internal Medicine, Vol 147, No 9, 6. November 2007 (PDF)
     
  • G. F. Sawaya, "Evidence-Based Medicine Versus Liquid-Based Cytology"; Editorial, Obstetrics & Gynecology, Vol 111, No 1, January 2008 (PDF)
     

4. HPV

 

5. Pathologie

  • „Thin HSIL of the Cervix: Detecting a Variant of High-grade Squamous Intraepithelial Lesions With a p16INK4a Antibody“, Olaf Reich, Sigrid Regauer;  International Society of Gynecological Pathologists, 2016, PDF

  • Systematik der präinvasiven Läsionen von Zervix, Vulva und Vagina nach der WHO-Klassifikation 2014 „Tumours of the Female Genital Tract“ O. Reich & S. Regauer et al.; Geburtsh Frauenheilk 2015; 75, PDF deutsch, PDF english
     
  • „Die klinische Bedeutung der neuen histologischen WHO-Nomenklatur (2014) der Präkanzerosen der Cervix uteri und Vagina“, W. Kühn, R. J. LelléKongresszeitschrift zur 23. Jahrestagung der AGCPC 24.-26.09.2015, Omnimed Verlag, gyn (20) 2015 (PDF)
     
  • L.-C. Horn et al., "Pathologisch-anatomische Aufarbeitung und Befundung von Dysplasien und Karzinomen der Cervix uteri"; Pathologe 2007 - 28:249-260 (PDF)
     
  • O. Reich and Helga Fritsch, "The Developmental Origin of Cervical and Vaginal Epithelium and Their Clinical Consequences A Systematic Review"; Journal of Lower Genital Tract Disease, Volume 18, Number 4, 2014, PDF

6. Management

  • Shayna N. Conner, MD, Heather A. Frey, MD, Alison G. Cahill, MD, MSCI, George A. Macones, MD, MSCE, Graham A. Colditz, MD, DrPH, and Methodius G. Tuuli, MD, MPH; “Loop Electrosurgical Excision Procedure and Risk of Preterm Birth. A Systematic Review and Meta-analysis”;  Obstet Gynecol 2014;123:752–61, PDF
     
  • R. J. Lellé et al., "HPV-Test nicht sinnvoll bei zytologischem Dysplasieverdacht"; Frauenarzt 48 (2007) Nr. 4 (PDF)
     

7. Schwangerschaft

  •  „Management von Dysplasien in der Schwangerschaft“, Cornelia Scheungraber, Kongresszeitschrift zur 23. Jahrestagung der AGCPC 24.-26.09.2015, Omnimed Verlag, gyn (20) 2015 (PDF)
     

8. Epidemiologie/Screening 

  • K. Marquardt, M. Stubbe, U. Broschewitz; „Zervixkarzinome in Mecklenburg-Vorpommern - Tumorstadium, histologischer Tumortyp, Alter und Screeningteilnahme von 985 Patientinnen“; Pathologe 2016 , 37:7883 (PDF)

  • IQWIG Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, "Rapid Report: Nutzenbewertung eines HPV-Tests im Primärscreening des Zervixkarzinoms", 2014, IQWiG-Berichte – Nr. 122, (PDF
  • IQWIG Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, "Rapid Report: Nutzenbewertung eines HPV-Tests im Primärscreening des Zervixkarzinoms", 2014, IQWiG-Berichte – Nr. 122, (Kurzfassung-PDF)
     
  • "Krebs in Deutschland 2009/2010", Eine gemeinsame Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V., 9. Ausgabe, 2013, Link  
  • V. Schneider "Gynäkologische Krebsvorsorge in Deutschland - Gegenwärtiger Stand", Pathologe 2012 · 33:286–292 (PDF
     
  • IQWIG Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, "Abschlussbericht: Nutzenbewertung eines HPV-Tests im Primärscreening des Zervixkarzinoms", 2011, IQWiG-Berichte – Nr. 106 (PDF)
     
  • IQWIG Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, "Abschlussbericht: Nutzenbewertung eines HPV-Tests im Primärscreening des Zervixkarzinoms", 2011, IQWiG-Berichte – Nr. 106 (Kurzfassung - PDF
  • Katrin Marquardt, Heinz H. Büttner, Ulf Broschewitz, Malte Barten, Volker Schneider "Persistent Carcinoma in Cervical Cancer Screening: Non-Participation Is the Most Significant Cause" Acta Cytologica 2011;55:433–437 (PDF)

  • J. Quaas et al., "Screening auf Zervixkarzinom - epidemiologische Veränderungen"; Frauenarzt 49 (2008) Nr. 1 (PDF)
     
  • Vorläufiger Abschlussbericht; Durchführung einer versichertenbezogenen Untersuchung zur Inanspruchnahme der Früherkennung auf Zervixkarzinom in den Jahren 2002, 2003 und 2004 auf der Basis von Abrechnungsdaten, ZI der Bundes-KV (PDF)
     

9. Klassifikationen/Nomenklaturen

  • „Revidierte kolposkopische und zytologische Nomenklaturen“, V. Küppers, O. Reich, Gynäkologe 2016 · 49:323–330 (PDF)

  • „Differenzialdiagnostik Vulva – WHO-Nomenklatur und klinische Beispiele“Friederike Gieseking, W. Kühn; Kongresszeitschrift zur 23. Jahrestagung der AGCPC 24.-26.09.2015, Omnimed Verlag, gyn (20) 2015 (PDF)
     
  • J. Quaas, O. Reich, V. Küppers, „Erläuterung und Anwendung der kolposkopischen Nomenklatur der IFCPC (International Federation for Cervical Pathology and Colposcopy) Rio 2011 Zu den grundsätzlichen Hinweisen für die Kolposkopie der Cervix uteri –adäquat/inadäquat; Plattenepithel-Zylinderepithelgrenze; Transformationszone“; Geburtsh Frauenheilk 2014; 74: 1090–1092, PDF English ; PDF Deutsch
  • 11/12 "Neue kolposkopische IFCPC-Nomenklatur der Cervix uteri (Rio de Janeiro 2011)", Approbierte Darstellung und Erläuterung für Deutschland, Österreich und die deutschsprachige Schweiz; F. Girardi, B. Frey-Tirri, V. Küppers, M. Menton, J. Quaas, O. Reich; Frauenarzt 53 (2012) No. 11 S 1064 - 1066, PDF
  • Aktuelle Kolposkopische Nomenklatur Rio Juli 2011 - Link zur IFCPC Webseite
     
  • Jacob Bornstein, MD, MPA, James Bentley, MB, ChB, Peter Bösze, MD, Frank Girardi, MD, Hope Haefner, MD, Michael Menton, MD, Myriam Perrotta, MD, Walter Prendiville, MD, Peter Russell, MD, Mario Sideri, MD, Björn Strander, MD, Silvio Tatti, MD, Aureli Torne, MD,and Patrick Walker, MD

    "2011 Colposcopic Terminology of the International Federation for Cervical Pathology and Colposcopy"
    OBSTETRICS & GYNECOLOGY VOL. 120, NO. 1, JULY 2012 (PDF)

  • Jacob Bornstein, MD, MPA, Mario Sideri, MD, Silvio Tatti, MD, Patrick Walker, MD, Walter Prendiville, MD, and Hope K. Haefner, MD, For the Nomenclature Committee of the International Federation for Cervical Pathology and Colposcopy

    "2011 Terminology of the Vulva of the International Federation for Cervical Pathology and Colposcopy"
    Journal of Lower Genital Tract Disease, Volume 16, Number 3, 2012, 290-295 (PDF)

  • J. Quaas et al. "Darstellung und Erläuterungen zur aktuellen kolposkopischen Nomenklatur Barcelona 2002"; GebFra 2007; 67: 1324-1327 (PDF)
     
  • M. Sideri et al., "Squamous Vulvar Intraepithelial Neoplasia - 2004 Modified Terminology, ISSVD Vulvar Oncology Subcommittee"; The Journal of Reproductive Medicine, Volume 50, Number 11/November 2005 (Link)
     
  • D. Solomon et al., "The 2001 Bethesda System - Terminology for Reporting Results of Cervical Cytology"; JAMA 2002;287:2114-2119 (Link)
     

10. verschiedenes

  • Eiko E. Petersen; "Frauen mit chronischen Vulvabeschwerden"
    FRAUENARZT 53 (2012) Nr. 3 (PDF